Link verschicken   Drucken
 

Übermäßiges Schwitzen

Hyperhidrose

Übermäßiges Schwitzen wird als Hyperhidrose bezeichnet und ist dadurch gekennzeichnet, dass der Körper mehr Schweiß bildet als er zur Regulierung der Körpertemperatur benötigt. Oft bildet sich der vermehrte Schweiß nicht nur im Achselbereich, sondern auch an Händen, Füßen und der Stirn.

 

Dies kann von betroffenen Personen als sehr störend empfunden werden, da die betroffenen Körperbereiche nassgeschwitzt und feucht sind. Allein das Wissen um dieses unschöne Gefühl kann wiederum die Schweißproduktion anregen.

 

Wir unterscheiden die Hyperhidrose ohne ursächliche Begleiterkrankung von der Hyperhidrose die als Symptom bei Erkrankungen, wie Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes, Wechseljahresbeschwerden, Übergewicht, Bluthochdruck oder ähnlichem auftreten kann.

 

Übermäßiges Schwitzen kann durch Tinkturen, Iontophorese-Behandlungen, Tabletten oder durch Botulinumtoxin-Injektionen behandelt werden.

 

Wir beraten Sie gerne welche Therapie für Sie die Beste ist.